Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Spedition

Eigenständige Verwaltung von ULDs

Unit Load Devices können ab sofort eigenständig verwaltet werden. Nach einmaliger Eingabe der ULD-Spezifikationen in den Stammdaten werden in nur zwei Arbeitsschritten ULDs definiert, Sendungsgüter zugeordnet sowie Manifeste und Ladelisten erstellt. Mehr im Video…

1. ULD Typen definieren

Zunächst werden die ULD Typen – einmalig – unter Stammdaten > Spedition > Packmittel definiert:

2. Ladeliste erstellen

In der Sendungserfassung werden unter dem Reiter "ULD" die zu verwendenen ULD-Typen bestimmt und ULD-Ladelisten für das Lager erstellt:

3. Zuordnung von Packstücken, Erstellung des Lademanifests

Sendungsgüter werden der jeweiligen ULD per Mausklick zugeweisen. Mit Doppelclick auf eine Sendung werden die einzelnen Packstücke angezeigt. So kann man sie z. B. verschiedenen ULDs zuweisen. Abschließend wird ein ULD-Manifest erstellt.

4. ULD Infos in AWB Editor einfügen

ULD-Infos können auch im AWB Editor in Handling Info, in Accounting Info oder im AWB Body eingefügt werden.

ULD Infos in AWB Editor einfügen

Gemeinsame Übersicht und Erfassung von Luft- und Seefrachtbuchungen

Neben der gemeinsamen Übersicht über offene und abgefertigte Buchungen in Luft- und Seefracht gibt es auch die Möglichkeit, neue Buchungen zu erfassen. Je nach Berechtigung können diese Buchungen auch in Sendungen überführt werden. Mehr im Video...

Dakosy-HDS – Stornierung oder Weiterleitung von MRNs

Es ist nun möglich, zeitgleich mit dem Storno eines Hafenauftrags (AES, AEM oder DUX) auch den Abbruch oder die Weiterleitung einer MRN auszulösen. Dies vereinfacht den Ablauf, weil nur noch eine Schnittstelle zu bedienen ist.

Abbruch: Der Status der MRN wird zurückgesetzt. Eine eventuell vorhandene Erlaubnis zum Ausgang wird zurückgenommen.
Weiterleitung: Die Aktion kann nur gewählt werden, wenn die MRN eine Erlaubnis zum Ausgang erhalten hat. Die Weiterleitung ist nur zu einer Ausgangszollstelle in Deutschland möglich

 

GT-Nexus – B/L Instruktionen, Buchungen und Events

Mit Scope 6.4 ist jetzt zusätzlich zu INTTRA auch die Kommunikation mit GT-Nexus möglich: B/L Instruktionen, Buchungen, Events. 

Bei Interesse an diesem Modul kontaktieren Sie bitte über F12 Ihr Scope Support Team. Wir informieren Sie gerne über die Kommunikationsmöglichkeiten.

Finanzen

Zusammenfassung von Kostenarten in Ausgangsrechnungen

Kostenarten für Ausgangsrechnungen können jetzt zusammengefasst und als eine Position ausgewiesen werden. Z. B. bei All-In oder Lump sum Vereinbarungen. Unter den Reitern "Kosten und Erlöse" und „Statistiken“ werden alle Kostenarten weiterhin einzeln aufgeführt.

In der Geschäftspartner-Verwaltung wurde unter "Rollen" "Debitor" der neue Reiter "Kostenarten" hinzugefügt. Hier wird festgelegt, welche Kostenarten zusammengefasst werden sollen und welcher Rechnungstext im Ausgangsbeleg erscheinen soll.

Kostenarten können manuell zusammengefasst oder per Aktivitätstyp automatisch in den Ausgangsbeleg gezogen und in einer Summe dargestellt werden. Die Zusammenfassung kann jederzeit rückgängig gemacht werden.

Flexible Zuordnung von Verkäufern und Sendungen 

Verkäufer können jetzt nicht nur einem Kunden zugewiesen werden, sondern auch kundenübergreifend einzelnen Sendungen. Definitionen und Zuordnungen können schnell und einfach hinterlegt werden, Änderungen sind jederzeit möglich.

Das Feld "Verkäufer" wurde aus dem Reiter "Allgemein" eines Geschäftspartners entfernt. Dafür wurden die Module "Verkäufer" und "Verkäuferzuordnungen" unter Stammdaten > CRM hinzugefügt.
Im Modul "Verkäufer" können jetzt die jeweiligen Verkäufer hinterlegt werden. Zuordnungen zu bestehenden Definitionen können hier auch eingesehen werden.

Im Modul "Verkäuferzuordnungen" kann für die einzelnen Verkäufer definiert werden, welchen Sendungen sie zugeteilt werden sollen und wann das Geschäft abgeschlossen wurde. Außerdem können interne Bemerkungen hinterlegt werden.

In der Sendungserfassung wird dann bei der ersten Speicherung der zuständige Verkäufer automatisch der Sendung zugeteilt. Mit der Tastenkombination STRG+I kann der zugeordnete Verkäufer angezeigt und mit entsprechender Berechtigung auch manuell geändert werden.

Automatischer E-mail-Versand von Ausgangsrechnungen

Das PDF einer Ausgangsrechnung kann jetzt bei Abschluss gedruckt und/oder direkt per E-Mail versendet werden. Der Versand wird unter dem Reiter „E-Mail" protokolliert. Der ausschließliche Versand per E-Mail reduziert Papier- und Portokosten – und schont die Umwelt.

In der Geschäftspartner-Verwaltung können unter "Rollen" "Debitor" im Reiter "Rechnungserstellung" die hinterlegten Kontakte aus dem Reiter "Ansprechpartner" bestimmt und übernommen werden.

Schreibgeschützte Sendungsansicht

Im Statistik-Modul wird eine Sendung nicht mehr im Sendungseditor geöffnet, sondern in einer "Read-Only" Ansicht aufgerufen. So können z. B. der Buchhaltung Informationen zugänglich gemacht, aber nicht geändert werden.

Nur wer die Berechtigung "Auftrag öffnen" hat, gelangt auch in den Sendungseditor.

Zoll Deutschland

ATLAS NCTS - Sicherheiten

Auf der Positionsebene einer Versandanmeldung E_DEC_DAT ist es nun auch möglich, den Warenwert zu erfassen. Zusätzlich wurde unter "Sicherheiten" für eine einzelne Sicherheit die Checkbox "Warenwert berechnen" eingeführt. Ist diese Checkbox angewählt, kann der Warenwert auch unter „Sicherheiten“ aus der Summe der Warenwerte unter „Positionen“ errechnet werden.

Neue Checkbox "Warenwert berechnen"Neues Feld Warenwert Position E_DEC_DAT

Reiter Kundenreferenzen (ATLAS NCTS, AES und Einfuhr)

Für die ATLAS Verfahren NCTS, AES und Einfuhr können jetzt auf Positionsebene unter "Kundenreferenzen" entsprechende Angaben hinterlegt werden. Diese Referenzen sind auch als Suchbegriff in der Übersicht einer Anwendung und innerhalb der globalen Schnellsuche nutzbar. Wenn das Modul über eine Statistik verfügt, kann die Referenz auch dort übernommen werden.

Sachbearbeiter in ATLAS Auftragsbearbeitung ändern

Ab sofort können bei jedem Vorgang Sacharbeiter schnell und unkompliziert geändert werden. Dafür steht unter allen ATLAS-Zollverfahren nach Rechtsklick auf den ausgewählten Vorgang im Kontextmenü die Programmaktion „Bearbeitung übernehmen“ zur Verfügung. Diese Änderung lässt sich auch auf der Auftragsebene unter der Schaltfläche „Bearbeitung übernehmen“ vornehmen.

ATLAS AuftragKontextmenü

ATLAS AES - Sammelgestellung

Nachrichten zur Ausgangsabfertigung mehrerer MRN können jetzt direkt in Scope ATLAS AES eingegeben werden. Dazu steht bei entsprechender Berechtigung nach Rechtsklick auf den jeweiligen Vorgang die neue Programmaktion „Sammelgestellung“ zur Verfügung.

ATLAS Deklarant - AES Warnliste

Ergänzend zu den Warnlisten für die ATLAS-Verfahren SumA und NCTS gibt es nun auch die Möglichkeit, eine Warnliste für das Verfahren ATLAS AES zu generieren.n.

ATLAS Zolllager

Änderungen zur Zolllageranwendung sind in diesem Dokument gesammelt aufgeführt.

  • No labels