html: Notify your Confluence administrator that "Bob Swift Atlassian Add-ons - HTML" requires a valid license. Reason: EXPIRED

<div style="padding:0 10px">

html: Notify your Confluence administrator that "Bob Swift Atlassian Add-ons - HTML" requires a valid license. Reason: EXPIRED

</div>

Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Generell

JIRA

Neuer JIRA Workflow mit neuen Feldern

Kunde

Dieses Feld wird automatisch gefüllt, wenn per F12 in Scope ein Ticket in JIRA erzeugt wird. Bei manueller Erzeugung eines Tickets in JIRA sollte der entsprechende Wert hinzugefügt werden, damit das Ticket in der Übersicht erscheint und auch Kollegen ggfs. Zugriff haben. Das Scope Support Team gibt gerne Auskunft, welcher Wert eingesetzt werden muss. Alternativ kann ein bestehendes Ticket, das in Scope erzeugt wurde, als Vorlage verwendet werden. Grundsätzlich empfehlen wir immer, ein Ticket via Scope (F12) zu erzeugen, da zusätzlich zu den bereits ausgefüllten Feldern auch Logfile, Printscreen und weitere wichtige Informationen an das Scope Support Team übermittelt werden.

Support Team

Dieses Feld wird ebenfalls automatisch gefüllt, wenn per F12 in Scope ein Ticket in JIRA erzeugt wird. Bei manueller Erzeugung eines Tickets in JIRA sollte der entsprechende Wert hinzugefügt werden, damit das zuständige Support-Team das Ticket in der Übersicht hat und sofort helfen kann. Das Scope Support Team gibt gerne Auskunft, welcher Wert eingesetzt werden muss. Alternativ kann ein bestehendes Ticket, das in Scope erzeugt wurde, als Vorlage verwendet werden.

Finanzen

Seefrachtratenimport: neues zusätzliches Feld für Transportart verfügbar

Für den Seefrachtratenimport wurde das zusätzliche Feld "conveyanceType" für die Importfunktion hinzugefügt

Folgende Werte sind erlaubt:

  • Luft
  • Schiene
  • Straße
  • Binnenschiff
  • Express

 

Anpassungen für Anwender in Mexiko

Steuerlogik MEX

Mexikanische Kunden haben jetzt die Möglichkeit, auf internationale Exporte und Importe durch ein Kontrollkästchen auf die Ladungstyp-Einstellungen „steuerfrei“ auszuwählen.

Dies entspricht der mexikanischen Steuerlogik. Außerdem kann keine Rechnung erstellt werden, wenn der Partner keine Umsatzsteuer-ID hat.

Wechselkurse MEX

Ein automatischer täglicher Download des MXN-Wechselkurses der Bank of Mexico für folgende Währungen vorgenommen: USD, CAN, JPY, EUR, GBP 

Ausgangsrechnungen MEX

In Scope ist eine XML Generierung bei Ausgangsrechnungen integriert (seit letztem Jahr in Mexiko eine gesetzliche Vorgabe).

Das XML heißt CDFI. Scope unterstützt sowohl die aktuelle Version 3.2 als auch die kommende Version 3.3 (ab Juli 2017).

Elektronische Siegel für Ausgangsrechnungen MEX

In Mexiko müssen Rechnungen von der Finanzbehörde (elektronisch) gestempelt werden. Riege Software entwickelt derzeit eine Schnittstelle.

Scope kann nun Mexikanische CFDI Dateien sowohl versenden und abstempeln als auch in Mexiko gültige Rechnungen im PDF Format erstellen.


Spedition

Generell

Die Suche für den Sendungsmonitor wurde verbessert. Der Punkt "Früheste Milestone Erfüllung/ Ausnahme" kann nun als Suchkriterium ausgewählt werden.

Schaltfläche statt Actionlinks für Transportaufträge

Statt der bisherigen Actionlinks (Zustellung, Abholung, Terminal-Anlieferung etc.) gibt es nun eine Schaltfläche mit zugeordneter Auswahlliste. Zusätzlich wurden die Bezeichnungen erweitert, um die Funktion eindeutiger zu machen: 'Neue Zustellung', 'Neue Terminal-Anlieferung' und weitere.

Sendungen Light

Erfassung von Einkaufsprodukten bei Landfracht

Unter Spedition > Sendungen light wurde die Erfassung bei Landfrachtsendungen erweitert. 

Es ist nun möglich, ein Einkaufsprodukt auszuwählen.

Einkaufsprodukte werden beim jeweiligen Geschäftspartner gepflegt.

Luftfracht

Validierung in der FWB Adresse

Bisher nur im AWB-Editor verfügbar, steht die Validierung der Zeicheneingabe (nicht mehr als 35 Zeichen) jetzt auch im FWB 'Adresse bearbeiten' Dialog zur Verfügung.

 

Ist der erfasste Text zu lang, wird dies über eine Fehlervalidierung angezeigt.

Seefracht

Erweiterung der Container-Gestellung

In Scope stehen ab sofort drei unterschiedliche Verkehrsträger als Transportart für einen Containertransportauftrag zur Verfügung.

Der Anwender hat die Auswahl zwischen

  • Straße
  • Schiene
  • Binnenschiff

Zoll DE

Event-Konfiguration für Partnersyteme

Ereignisse während der Verzollung können nun in Scope für die Rückgabe an Partnersysteme definiert werden. Dazu gibt es im Geschäftspartner in der Rolle "ATLAS Deklarant" einen neuen Reiter "Ereignisse".

Hier stehen alle Ereignisse für die Zollverfahren zur Verfügung, und der User kann auswählen, welche als Schnittstelleninformation an sein System zurückgesendet werden sollen.

Einrichten von Standard-E-Mailadressen für den automatischen Versand von Dokumenten 

Scope-Atlas bietet jetzt ein rollenbasiertes Versenden von Zolldokumenten:

> Für ATLAS Import wird der Steuerbescheid automatisch auch an den Anmelder gesendet. Dazu gibt es im Geschäftspartner in der ATLAS-Teilnehmerrolle ein neues Feld "Steuerbescheid an:"

> Für ATLAS-AES wird das Export-Begleitdokument automatisch auch an Anmelder und/oder Ausführer und Empfänger gesendet. Dazu gibt es im Geschäftspartner in der ATLAS-Teilnehmerrolle ein neues Feld "Exportdokumente an:"

> Für ATLAS-NCTS wird das Versand-Begleitdokument automatisch auch an den Zugelassenen Empfänger gesendet. Dazu gibt es im Geschäftspartner in der ATLAS-Teilnehmerrolle ein neues Feld "Versanddokumente an:"

Wenn ein Geschäftspartner in verschiedenen Verfahren auftaucht und eine entsprechende Rolle einnimmt, erhält er die oben genannten Dokumente automatisch per E-Mail.

ATLAS Bürgschaftskontrolle - Prüfung mit Validierung zum Zeitpunkt des Sendens einbauen 

Die Verwaltung der Bürgschaften in den Versandverfahren wurde verfeinert:

1.) Während der Erfassung einer Versandanmeldung wird eine Warnung ausgegeben, falls der gesamte Sicherheitsbetrag den verfügbaren Restbürgschaft überschreitet. Ein Senden ist möglich.

2.) Der Sicherheitsbetrag wird nun bereits beim Speichern einer Versandanmeldung dem Gesamtbetrag zuschlagen und erscheint in der Bürgschaftskontrolle in der neuen Spalte "avisiert". Damit sind vorerfasste Versandanmeldungen bereits in der Bürgschaftskontrolle sichtbar (allerdings werden sie nicht beim Export der Daten mit in die Datei geschrieben).

Beim Löschen einer Anmeldung wird der reservierte Betrag entsprechend wieder abgezogen.

3.) Beim Senden wird die Bürgschaft mit dem Sicherheitsbetrag der Anmeldung belastet. Wenn das Senden fehlschlägt (= Gesamtbetrag aller "reservierten" überschreitet das Limit), erscheint eine entsprechende Fehlermeldung, und das Senden ist nicht mehr möglich.

Hinweis: Der hier relevante "Restbetrag" auf der Bürgschaft umfasst nicht die Anmeldungen im Zustand "avisiert" !

4.) Während die Versandanmeldung unterwegs ist, bleibt der Betrag in der Bürgschaftskontrolle als "reserviert" stehen.

-- Kommt eine Fehlerantwort, wird die Reservierung freigegeben, und die Anmeldung erscheint bis zur Korrektur nicht mehr in der Bürgschaftskotrolle.

-- Bei Überlassung der Anmeldung wird aus der Reservierung eine Belastung.

Anpassung der Reihenfolge der Menüeinträge unter "ATLAS" 

Die Reihenfolge der Menüpunkte im ATLAS wurde angepasst, so dass es sich an den Verfahrensabläufen der Einfuhr bzw. Ausfuhr besser orientiert.
Dazu stehen die Einfuhrverfahren vorne, beginnend mit EAS, über SumA ins Versandverfahren oder in die Einfuhr. Anschließend an die Einfuhr folgt die EGZ bzw. das Zollager+AV/UV. Zuletzt wird das Ausfuhrverfahren sowie die die weiteren Module dargestellt.

  1. Eingangs-/Ausgangs-SumA
  2. SumA
  3. NCTS
  4. NCTS Verschlussverwaltung
  5. Einfuhr
  6. EGZ
  7. Zollager
  8. AVUV
  9. NEE
10. AES
11. Statistik
12. Aufschubkontrolle
13. Bürgschaftskontrolle
14. EZT
15. Luftfracht Import Sendungen
16. Logbuch

Bei Bedarf kann der Benutzer wie bisher die für ihn gebräuchlichen Module in die Schnellstartleiste legen.

  • No labels