Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Einleitung

Die Scope Benutzeroberfläche ermöglicht ein schnelles und effizientes Arbeiten. Durch den logischen und übersichtlichen Aufbau ist eine intuitive Handhabung gewährleistet.

Beschreibung

Die Scope Benutzeroberfläche besteht grundsätzlich aus folgenden Elementen.

Minimieren

Minimiert das Anwendungsfenster in die Taskleiste.

Vollbild

Maximiert das Anwendungsfenster in den Vollbildmodus.

Schließen

Schließt das Anwendungsfenster und beendet die Anwendung.

Hauptmenüleiste

Hier befinden sich Globale Aktionen, Programmaktionen und Schnellsuche.

Schnellzugriffsleiste

Hier ist ein Schnellzugriff auf die wichtigsten Anwendungen sowie die aktuell geöffneten Dokumente möglich.

Aktive Anwendung

Die ist die eigentliche Arbeitsfläche. Die jeweils aktive Anwendung wird in diesen Bereich geladen.

Statusleiste

Hier werden Information wie z.B. aktueller Benutzername, Validierungsmeldungen und mehr angezeigt. Je nach Eigenschaften der Elemente können diese auch zum Ausführen von Aktionen genutzt werden (ActionLinks).

Nach dem Anmeldevorgang wird als erstes die Scope Startseite geöffnet. Diese ermöglicht die Navigation innerhalb von Scope, den Schnellzugriff auf die wichtigsten Anwendungen und offene Dokumente sowie die Verwaltung von Ordnern. Die Elemente in der Hauptmenüleiste, der Schnellzugriffsleiste und der Statusleiste stehen immer zur Verfügung während die Elemente im Bereich der aktiven Anwendung, je nach gewählter Anwendung, geladen werden.

Programmaktionen

Je nach aktiver Anwendung werden hier verschiedene Programmaktionen angeboten. Diese werden in den Beschreibungen der einzelnen Anwendungen detailliert erläutert.

Globale Aktionen

Globale Aktionen stehen, unabhängig von der jeweils aktiven Scope-Anwendung, jederzeit zur Verfügung .

Vorwärts/Rückwerts

Mit diesen beiden Schaltflächen kann - ähnlich wie in einem Web-Browser - vorwärts und rückwärts zwischen den genutzten Dokumenten und Anwendungen hin und her geblättert werden.

Startseite

Mit einem Klick auf diese Schaltfläche wird - ebenfalls ähnlich wie bei einem Web-Browser - wieder die Startseite von Scope geladen, unabhängig davon, in welcher Anwendung gerade gearbeitet wird.

Ordnermenü

Über das Ordnermenü können Dokumente zu einem bestimmten Ordner hinzugefügt werden (Hinzufügen zu) oder an die Inbox eines anderen Benutzers gesendet werden (Senden an).

Scope Anwendungen

Mit dieser Schaltfläche wird das gesamte Scope-Anwendungsmenü angezeigt. Die verschiedenen Anwendungen sind nach Themen in verschiedenen Untermenüs angeordnet. Mit einem Mausklick auf das entsprechenden Menüelement wird die gewünschte Anwendung geöffnet.

 

Schnellsuche

Die globale Schnellsuche ermöglicht ein schnelles Auffinden der gewünschten Informationen.

Programm-Schnellzugriff

Über die Programm-Schnellzugriffsleiste können die meist benutzten Scope-Anwendungen (Standardanwendungen) direkt geöffnet werden. Bis zu 9 Anwendungen können vom Benutzer nach Wunsch zugewiesen werden.

Anpassung der Programm-Schnellzugriffsleiste

Mit der Schaltfläche Anpassen... kann der Editor für die Standardanwendungen geöffnet werden.

Anwendungen
Verfügbare Anwendungen

Hier werden alle verfügbaren Anwendungen angezeigt. (Abhängig von den Benutzerberechtigungen)

Ausgewählte Anwendungen

In dieser Liste werden alle Ausgewählten bzw. zugewiesenen Anwendungen angezeigt.

Hinzufügen

Fügt den ausgewählten Eintrag aus den Verfügbaren Anwendungen, den Ausgewählten Anwendungen hinzu.

Entfernen

Entfernt den ausgewählten Eintrag aus den Ausgewählten Anwendungen.

Hoch

Verschiebt den ausgewählte Eintrag eine Zeile nach oben.

Runter

Verschiebt den ausgewählte Eintrag eine Zeile nach unten.

OK

Speichert die Daten und schliesst den Editor.

Abbrechen

Schließt den Editor ohne weitere Aktion.

  • Es können auch mehr als 9 Einträge hinzugefügt werden. Es werden aber nur die ersten 9 Anwendungen in der Schnellzugriffsleiste verfügbar gemacht.
  • Die Konfiguration der Schnellzugriffsleiste wird derzeit auf dem lokalen Rechner gespeichert und steht auf einem anderen Rechner nicht zur Verfügung.
    (Dies wird in einer nächsten Version auf eine serverbasierte Speicherung geändert werden.)

Einstellungen

Im Reiter Einstellungen können kann der Anmeldevorgang justiert werden und ein E-Mail Template.

Checkbox "Beenden besätigen"

Ist diese Checkbox aktiviert, fragt Scope beim Verlassen durch, ob man sich wirklich abmelden will. Ist die Checkbox nicht aktiviert, erschient keine Warnung und Scope schießt sich beim betätigen des "X" Buttons in der oberen rechten Ecke.

E-Mail Template

Der Erfasste Text wird in jeder Ausgangs-E-Mail im Body verwendet, auch wenn E-Mail Vorlagen angelegt wurden.

Ordnerbereich

Nebst den System-Ordnern

  • Inbox
  • Favoriten
  • Zuletzt benutzte Dokumente

können hier über die AktionLinks "Neuer Ordner" und "Ordner Löschen" auch eigene Ordner angelegt oder gelöscht werden. (Die System-Ordner können nicht gelöscht werden.)

Ordnerinhalte

Hier werden die Dokumente angezeigt, welche dem ausgewählten Ordner zugeordnet sind. Standardmässig werden hier die zuletzt benutzten Dokumente angezeigt.

Offene Dokumente

Dieser Bereich zeigt die aktuell geöffneten Dokumente. Mit einem Mausklick auf das gewünschte Dokument,wird dieses wieder in den Bereich der Aktiven Anwendungen geladen.

Benutzer

Durch einen Mausklick auf den Benutzernamen wird eine Liste der verfügbaren Organisationen (Firmen) und Organisationseinheiten (Niederlassungen) angezeigt. Mit einem Klick auf den gewünschten Eintrag wird zur ausgewählten Niederlassung gewechselt.

Druckerpool

Hier wird der derzeitig zugewiesene Druckerpool angezeigt. Durch einen Mausklick auf den Pool werden alle verfügbaren Druckerpools angezeigt. Mit einem Klick auf den gewünschten Eintrag kann zu diesem Druckerpool gewechselt werden.

  • Die verfügbaren Firmen und Niederlassungen sind abhängig von den gesetzten Benutzerberechtigungen.
  • Für die Anzeige und die Wechselfunktion des Drucker-Pools ist ebenfalls eine Benutzerberechtigung nötig.

 

Weitere Elemente der Benutzeroberfläche werden in folgenden Kapiteln erklärt: