Child pages
  • (f) NCTS Verschlussverwaltung
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Einleitung

In der Scope Anwendung NCTS Verschlussverwaltung können die Verschlusslisten (Tydenseals) für die Branch angelegt und verwaltet werden. Die Zuordnung eines Tydensealstamms zu einer oder mehreren Dienststelle(n) ist möglich. Es können so pro NL separate Tydensealstämme je Zollamt geführt werden. Eine Verschlussliste kann als Excel Datei exportiert werden.

Beschreibung

Zollstelle

In diesem Feld wird die Dienststellennummer der Zollstelle angezeigt.

Verschlusszeichen

In diesem Feld wird die Tydensealnummer angezeigt.

Verwendet

Das Flag kennzeichnet in der Übersicht bereits verwendete Verschlusszeichen.

Verwendungszweck

In diesem Feld wird der Verwendungszweck angezeigt. Bei einer manuellen Erledigung, wird hier der händisch eingetragene Verwendungszweck angezeigt.

Verschlussart

In diesem Feld wird die Verschlussart angezeigt. "R" steht für einen Raumverschluss (Container/Truck), "P" steht für einen Packstückverschluss (Paket/Kiste).

Automatisch/Manuell

In diesem Feld wird angezeigt ob der Verschluss automatisch gezogen oder manuell eingetragen wurde.

Programmaktionen

Neu

Der Dialog zur Erfassung neuer Verschlusszeichen kann mit der  Programmaktion "Neu" aufgerufen werden.

Bearbeiten

Mit der Programmaktion "Bearbeiten" kann ein in der Übersicht markiertes Verschlusszeichen manuell blockiert werden. 

Löschen

Mit der Programmaktion "Löschen" kann ein in der Übersicht markiertes Verschlusszeichen gelöscht werden.

Zollstellen

Zollstellen hinzufügen

Über die Programmaktion "Zollstellen hinzufügen" wird das abgebildete Dialogfenster geöffnet.  Es kann hier eine neue Verschlussliste für eine Zollstelle angelegt werden.

Zollstellen ändern

Über die Programmaktion "Zollstellen ändern" wird das abgebildete Dialogfenster geöffnet. Hierüber kann eine Verschlussliste einer anderen Zollstelle zugeordnet werden.

Zollstellen entfernen

Über die Programmaktion "Zollstellen entfernen" öffnet sich nachstehender Eingabedialog. Hierüber kann eine bereits angelegte Verschlussliste für eine Dienststelle entfernt werden.

Filter- und Suchfunktion

Es gibt zwei Filteroptionen. Über das erste Drop Down Menü werden über die Auswahl "Alle anzeigen" alle Verschlusslisten angezeigt ohne das Ergebnis auf eine bestimmte Dienststelle einzuschränken. Über die Auswahl einer Dienststellennummer wird der spezifische Tydensealstamm je ausgewählter Dienststelle angezeigt.

Über den zweiten Filter können nun über das Drop Down Menü die Verschlusslisten nach Status gefiltert, bzw. alle angezeigt werden.

  • Nur nicht verwendete anzeigen = nicht verwendete
  • Alle anzeigen  = verwendete und nicht verwendete
  • Nur reservierte anzeigen = gesperrte nicht verwendete

Schlüsselwort eingeben

In diesem Feld kann nach einem Schlüsselwort gesucht werden (Verschlusszeichen).

Verschlussliste exportieren

Aktiviert man diesen Link, kann eine Verschlussliste als Excel Datei exportiert werden. Zusätzlich zu dieser kann die Verschlussliste auch über die Programmaktion in der Atlas NCTS Benutzeroberfläche erzeugt werden, wenn dem Anwender die entsprechende Berechtigung zugeteilt wurde.


Folgende Suchkriterien/Filter stehen als Auswahl zur Verfügung:

-Zollstelle: Der Benutzer kann die Verschlussliste auf eine bestimmte Zollstelle einschränken. Gemeint ist die Zollstelle, an die die Versandanmeldung geschickt wurde. Per Default wird nicht auf eine Zollstelle eingeschränkt.

-Intervall: Datumsbereich über das Sendedatum der Versandanmeldung

 -Niederlassungen auswählen: Der Anwender kann die Verschlussliste über beliebig viele Niederlassungen gleichzeitig exportieren lassen, allerdings nur über solche, zu denen er auch Zugangsberechtigt ist. Per Default wird über die Niederlassung gesucht, in der der Benutzer eingeloggt ist. 

Wurden alle Filterkrierien gewählt, kann über die Schaltfläche "Als Excel Datei exportieren" die Verschlussliste generiert werden.

 Die exportierte Verschlussliste enthält Daten zur Tydensealnummer, den Branchcode, die MRN, je eine Spalte für die EORI und Niederlassungsnummer der Branch, die Nummer der Zollstelle, den Versandtag, die ATB-Nummern (falls vorhanden, ggf. mehrere mit Leerzeichen getrennt), die Anzahl der Packstücke, das Bruttogewicht und den Empfänger.

Verschlussliste anlegen

Über die Programmaktion "Zollstellen hinzufügen" kann für eine weitere Dienststelle ein Tydensealstamm angelegt werden.


Im Eingabedialog "Verschlüsse anlegen" kann im Feld Zollstelle die gewünschte Dienststellennummer über die integrierte Codeliste ausgewählt werden. Nachdem das erste Verschlusszeichen und die Anzahl der Zeichen erfasst wurde kann im Dialogfenster "Verschlüsse anlegen" die Eingabe mit der Schaltfläche Anlegen bestätigt werden.


Wenn neue Verschlüsse zu einem bestehenden Tydensealstamm hinzugefügt werden sollen, muss erst die Zolldienststelle ausgewählt werden

Nach Auswahl der Dienststelle kann über die Programmaktion NEU der Eingabedialog "Verschlüsse anlegen" aufgerufen werden. Nachdem das erste Verschlusszeichen und die Anzahl der Zeichen erfasst wurde kann die Eingabe mit der Schaltfläche "Anlegen" bestätigt werden.


Verschluss auf Nicht verwendet setzen

Mit der Funktion "Verschluss auf Nicht verwendet setzen"  können gesperrte Verschlusszeichen wieder reaktiviert werden (Sollte es beispielsweise vorkommen, dass während der Bearbeitung einer E_DEC_DAT Verschlüsse aufgenommen werden und der Scope-Client eventuell die E_DEC_DAT nicht mehr speichern kann, da aus irgendwelchen Gründen die Verbindung zwischen Client und Server getrennt wird, gehören dann diese vermeintlich in der Verschlussverwaltung "gesperrten" Verschlüsse, weder zu einer E_DEC_DAT noch wurden sie manuell gesperrt. Durch diese Funktion kann die Sperre aufgehoben werden.) Die Funktion steht nur über eine separate Berechtigung zur Verfügung.